Ausbildungen und Ausbilder seit 1958

 Erste geordnete DLRG-Ausbildung nach dem 2. Weltkrieg war ab 1958 durch Heinrich Kerkhoff, damals Schwimmmeister in Bückeburg, wieder durchgeführt worden.

Das größere Potential an Lehrscheininhabern, dass jetzt der DLRG zur Verfügung stand verhalf der örtlichen DLRG zu einem gesunden Aufschwung.

Karl-Heinz Hellmeier und Horst Kramer, welcher bis zu seinem Unfalltod im Jahre 1981 der DLRG-Arbeit treu geblieben ist, erwarben 1963 die Ausbildungsberechtigung.

1967 erweiterte sich der Kreis der Lehrscheininhaber um Lothar Geissler, Klaus Loh, Siegfried Jochmann, Eitel Radeck, Frieder Wurl und Manfred Esken.

1974 war der nächste Ausbilder Heiner-Dirk Gerken und 1978 hatte die DLRG Bückeburg die erste Ausbilderin, Marie Luise Wurl, die mit Lothar Dinges in die Ausbilderriege getreten ist.

Ab 1979 baute sich die DLRG Bückeburg eine regelrechte Damenriege auf. Carmen Sterna, Christine Schwerdtfeger und Doris Wilkening (verheiratete Weinand) qualifizierten sich neben Dieter Walter als neue Ausbilder, diese wurde 1980 durch Bettina Wilkening (verheiratete Schneider) ergänzt.

Weitere Ausbilder, die durch die direkte Ausbildung in der DLRG Bückeburg über den Landesverband Niedersachsen als Lehrscheininhaber ausgebildet wurden, waren 1984 Wolfgang Halle und Günter Stieling, 1986 Christiane Meier (geborene Wurl), 1990 Patrick Wichmann, 1994 Frauke Barthel (geborene Kreft), Erik Rechenberg und Marcus Neitzert, 1996 Viola Hölscher, Julia Behrens und Britta Schlake, 2002 Rupert Kraft, 2004 Regina Kraft und Thomas Stemmler, 2006 Sabine Grages. 2010 Jennifer-Carmen Schulz, Katharina Schulz, Kathrin Lenz (verheiratete Giebert) und Alexander Kraft, 2012 Kristin Schneider, 2015 Daniel Mohr. Im Jahr 2017 haben Beate Schneider und Sarah Siltmann als erste Ausbilder der DLRG Bückeburg zunächst einen Teillehrschein für die Ausbildung im Rettungsschwimmen erworben. Das Jahr darauf vollendeten Beate Schneider und Sarah Siltmann ihren Lehrschein und sind somit seit 2018 weitere Ausbilderinnen im Bereich Schwimmen und Rettungsschwimmen. Judith Castenow hat im Januar 2019 ebenfalls ihren Lehrschein erfolgreich abgeschlossen.

Da Bückeburg als Garnisonsstadt und als Ausbildungsstätte für einige Heilberufe eine größere Fluktuation an jungen Menschen hat, welche sich dem Gedanken der DLRG verbunden fühlen, stehen uns durch Fortzug längst nicht mehr alle genannten Lehrscheininhaber zur Verfügung.

Diese sind andererseits aber auch ergänzt worden durch Lehrscheininhaber, welche ihre Ausbildung in anderen Landesverbänden absolviert hatten,

Diese sind Ortwin Kreft, der 1967 in Bayern Ausbilder geworden war, Matthias Kraft 1976 ebenfalls Bayern, Kai Schumann mit seiner Lehrberechtigung von 1979 aus Bremen, Vera Fries, die ebenfalls 1979 aber in Westfalen Ausbilderin geworden war und Ute Arnold mit einem Lehrschein von 1982 aus Baden Württemberg sowie Klaus Schneider aus Westfalen mit einem Lehrschein ebenfalls aus 1982.

In 2014 hat Kristin Schneider im Rahmen ihrer Aufgabe als Bundesfreiwilligendienstleistende während eines Einsatzes an der Küste die Ausbildung und Prüfung zum Bootsführer erfolgreich bestanden. Katharina Schulz zog im September 2015 nach und erwarb ebenfalls den Bootsführerschein. Sie absolvierte die Ausbildung im Bezirk Weserbergland und ließ sich anschließend durch den Landesverband Niedersachsen prüfen.