Einsatzkräfte und Einsatzdienste

Für den Zeitraum des Rettungswachdienstes am Gevattersee bei Bückeburg-Evesen von 1975 bis 1979 steht der DLRG Bückeburg erstmals ein Motorrettungsboot zur Verfügung.

Seit Gründung der Wasserrettungsgruppe Schaumburg, mit Einbindung in den öffentlichen Rettungsdienst des Landkreises Schaumburg im Jahre 2002 ist in Bückeburg wiederum ein Motorrettungsboot stationiert. Im Jahre 2005 erwirbt die DLRG Bückeburg zusätzlich ein eigenes Motorrettungsboot vom Typ IRB Schlauchboot mit Außenbordmotor 18 PS. Das Boot kann ohne weitere Hilfsmittel auf dem Geräteanhänger befestigt und transportiert werden. Dieser Bootstyp ermöglicht den unmittelbaren Einsatz auf allen Gewässern ohne weitere technische Hilfsmittel. Das Boot ist sogar brandungstauglich bis zu Windstärken 6-8, was der Leiter Einsatz Klaus Schneider in einem Lehrgang auf Bundesebene im gleichen Jahr auf der Nordseeinsel Wangerooge praktisch erproben kann.

Im Mai 2006 wird das neue Schlauch-Rettungs-Boot der DLRG Bückeburg durch Heidi Schmidtmayer der Tochter des ehemaligen Vorsitzenden "Horst Kramer" auf diesen Namen getauft.

Für den Betrieb von Motorbooten ist der Erwerb des Motorrettungsbootführerscheines der DLRG notwendig.

Inhaber dieser Berechtigung sind zunächst Ortwin Kreft, Frieder Wurl, Dieter Walter, Günter Insinger, Wolf Heimstädt und Kai Schumann.

Da die DLRG Bückeburg weiterhin im Wasserrettungsdienst mit Motorrettungsbooten auf dem Steinhuder Meer tätig ist, wurde der Kreis 1984 sogar noch um Wolfgang Halle und Günter Stieling erweitert.

Ein Jahr vorher kam aus einer anderen Gliederung des Landesverbandes Niedersachsen noch Paul Hengl dazu. Klaus Schneider, ein wertvoller Mitglieds-Zugang aus Westfalen, hat seinen Bootführerschein 1980 in Paderborn erworben.  Marcus Neitzert hat seinen Bootführerschein im Jahre 2000 hier bei uns erworben und dann folgen 2007 Alexander Kraft, Thomas Stemmler, Kathrin Lenz und Nicole Schulze. 2014 Kirstin Schneider, 2015 Katharina Schulz, 2017 Beate Schneider.

Rettungstaucher sind bisher wenige ausgebildet worden. Erste Anfänge aus den 60ger Jahren wurden zunächst nicht fortgeführt. Kurzfristig war Wolf Heimstädt in den 70ger Jahren hier tätig. 1994 hat Patrick Wichmann hier wieder einen Anfang gemacht. Klaus Schneider mit seinem Rettungstauchschein aus 1981 und der dazugehörenden Erweiterung von 1986 als Tauchlehrer, ist zurzeit der einzige Ausbilder für Rettungstaucher in unserer DLRG Gliederung. Im Zusammenhang mit der Wasserrettungsgruppe Schaumburg werden aber zurzeit neue Mitglieder von ihm zum Rettungstaucher ausgebildet.

Streng genommen gab es Prüfungen zum Rettungstaucher bis 1996. Danach wurde in der Prüfungsordnung und dann auch zunehmend im DLRG-internen Sprachgebrauch die Bezeichnung ,,Einsatztaucher" für die im Prinzip gleiche Qualifikation benutzt. Erster Erfolg ist im Jahre 2008 Thomas Stemmler als zweiter geprüfter Einsatztaucher. Seit September 2018 sind auch Stefan Conrad, Florian Eramo und Beate Schneider als Einsatztaucher fertig ausgebildet.

Die aktive Arbeit unserer Ausbilder beschränkt sich seit Jahren schon nicht mehr ausschließlich auf Ausbildungen im Schwimmen und Rettungsschwimmen.

In Sonderlehrgängen wurde 1980 durch Ortwin Kreft die Befähigung erworben, als Ausbildungsleiter die Ausbildung zum Lehrscheininhaber Schwimmen und Rettungsschwimmen für den Landesverband Niedersachsen durchzuführen.

Für die Ausbildung der Motorbootführer im Bezirk Weserbergland und Landesverband Niedersachsen sind seit gleicher Zeit Frieder Wurl und Ortwin Kreft als Bootführerausbilder bzw. Bootführerprüfer tätig.

Seit 1982 wurden im Bereich der Einsatz- und Führungsschulung für Fachpersonal im Wasserrettungsdienst neue Wege beschritten.

Mit Einführung der neuen Prüfungsordnung Wasserrettungsdienst im Jahre 1997 hat auch die DLRG Bückeburg ausgebildetes Fachpersonal als Wachleiter vorzuweisen.

Die notwendigen Ausbilder dazu sind auf örtlicher Ebene: Frieder Wurl, Paul Hengl und Uwe Schröder und auf Bundesebene Ortwin Kreft.

Allgemeine Erste Hilfe als verbandliche Schulung seit 1993 

Erste Hilfe in allgemeinen Notsituationen wurde von der DLRG 1993 als Verbandsziel neu aufgenommen. Der Rettungsdienst am - im - auf dem Wasser kann jetzt mit eigenem "know how" aus einer Hand angeboten werden.

Die Bückeburg hat zielgerichtet diese neue Aufgabe konsequent aufgefasst und umgesetzt. Alle Ausbildungen in der Gliederung beinhalten eine qualifizierte Erste Hilfe Schulung der Teilnehmer. Die Ersthelferschulung wird sowohl eigenständig als auch in betrieblichen Lehrgängen angeboten und mit großem Erfolg durchgeführt. Seit dem Jahre 2005 ist die DLRG Bückeburg bei der Berufsgenossenschaft unter der Registriernummer 2.5014 zertifizierte Ausbildungsstelle für Erste Hilfe. Im Jahre 2009 ist die DLRG Bückeburg, nach einer vor Ort Besichtigung durch die Berufsgenossenschaft VBG, für die Folgejahre weiterhin als ermächtigte Ausbildungsstelle für die betriebliche Erste Hilfe Ausbildung zertifiziert worden.

Ausbilder in diesem Bereich sind tätig seit 1993 Ortwin Kreft, 1995 Frieder Wurl, Erik Rechenberg, Christiane Meier und Frauke Kreft, 1996 Paul Hengl, 2003 Bettina Schneider. Marcus Neitzert erwarb seine Ausbilderqualifikation im Jahre 2008. Petra Geller wechselte 2014 als Ausbilderin von der DLRG Rinteln nach Bückeburg. Ein weiterer Neuzugang ist Florian Eramo, welcher von der DLRG Bad Nenndorf Anfang 2018 ebenfalls nach Bückeburg wechselte und seitdem in unserer Ortsgruppe als EH-Ausbilder tätig ist.